Santiago de Compostela wird zum ersten spirituellen Reiseziel der Welt

Santiago de Compostela wird zum ersten spirituellen Reiseziel der Welt

Inhaltsverzeichnis

Santiago de Compostela: spirituellen Reiseziel

Abschließend können wir bestätigen, dass Santiago de Compostela das erste spirituellen Reiseziel der Welt ist.

Santiago de Compostela, die Hauptstadt der Region Galizien im Nordwesten Spaniens, beherbergt die majestätische Kathedrale von Santiago de Compostela, eine heilige Stätte, die Pilger aus aller Welt anzieht.

Die Stadt hat sich den Ruf als eines der wichtigsten Pilgerziele des katholischen Christentums erworben und die Zahl der Besucher, die das einzigartige Erlebnis des Jakobswegs suchen, ist in den letzten zwei Jahrzehnten stetig gewachsen.

Produkte von Galicia Travels

Eine der großen heiligen Städte des Christentums

Wenn etwas auffällt Santiago de Compostela Das liegt daran, dass es sich um ein spirituellen Reiseziel und eine der heiligsten Städte des Christentums handelt. Seit der Einsiedler Pelayo zu Beginn des Mittelalters das Grab des Apostels entdeckte, wuchs die Stadt mit dem Ziel, ein willkommener Ort für Menschen aus der ganzen christlichen Welt zu sein. Selbstverständlich ist die beeindruckende Kathedrale der Stadt ein Symbol für die Macht, die die Stadt Compostela in den letzten Jahrhunderten erlangt hat. So sehr, dass die Mitra von Santiago über Gebiete und Besitztümer in ganz Spanien verfügten.

Die Stadt spiegelt diese Rolle in der Geschichte wider, mit Dutzenden von Kirchen in den unterschiedlichsten Architekturstilen, wobei diejenigen hervorzuheben sind, die vom sogenannten Compostela-Barock beeinflusst wurden, was wirklich beeindruckend ist, sowie bemerkenswerte Gebäude wie Paläste und große Herrenhäuser . was dem historischen Zentrum der Stadt eine Atmosphäre aus einer anderen Zeit verleiht, als ob die Zeit vor Jahrhunderten stehen geblieben wäre.

Ende von mehr als 35 Wegen

Und die galizische Hauptstadt ist spirituellen Reiseziel und Endpunkt eines Gesamtnetzwerks, das aus bis zu 35 offiziell anerkannten Wegen der jakobinischen Tradition besteht. Viele sind den gewöhnlichen Menschen, selbst den Pilgern, sehr unbekannt, da sie zusätzlich zu den Der berühmteste französische Weg und die anderen sehr wichtigen wie der nördliche Weg, der portugiesische Weg, der primitive Weg oder der englische Weg, es gibt viele andere wie der Mozarabe-Weg, der Levante-Weg oder die Silberroute.

Diese Wege verbinden sehr unterschiedliche historische und kulturelle Traditionen und auch ihre Ursprünge sind vielfältig. Tatsächlich die Straßen von Santiago Sie expandieren und gibt es sogar in amerikanischen Ländern, insbesondere in Brasilien. Sie wurde 2017 eingeweiht und verläuft durch die Gegend von Florianópolis im Bundesstaat Santa Catarina.

Jedes Jahr entscheiden sich mehr Menschen für den Jakobsweg

Jedes Jahr entscheiden sich mehr Menschen für den Jakobsweg

Und der Camino ist ein einzigartiges Erlebnis, für das sich immer mehr Menschen entscheiden. Im vergangenen Jahr, 2023, wurden alle Rekorde gebrochen und die unglaubliche Zahl von fast vierhundertfünfzigtausend Menschen erreicht, die es erfolgreich abgeschlossen haben und damit die lang erwartete „Compostela“ erhalten haben, das offizielle Zertifikat, mit dem die Kirche diejenigen anerkennt, die es geschafft haben Schaffen Sie es, den Jakobsweg zu vollenden.

Konkret besteht die diesjährige Zahl aus Pilgern aus ganz Spanien mit fast 200.000, obwohl es üblich ist, dass es immer mehr Pilger aus der ganzen Welt gibt, wobei Ausländer insgesamt mit 66 % die Mehrheit bilden Insgesamt. Neben den Spaniern, bei denen die Andalusier hervorstechen, sind die Pilger, die den Jakobsweg nach Nationalität am meisten genießen, Amerikaner, gefolgt von Deutschen, Italienern, Portugiesen, Franzosen und Briten.

Tatsächlich erfreut sich der Camino in den Vereinigten Staaten immer größerer Beliebtheit. Darüber hinaus nimmt es bei Menschen aus Südostasien stark zu, wobei Koreaner und Japaner immer zahlreicher werden, obwohl auch Filipinos aufgrund ihrer besonderen Beziehung zum katholischen Glauben und zu Spanien in der Rangliste sehr prominent sind.

Santiago, ein sehenswerter Ort in einer unglaublichen Umgebung

Santiago ist zweifellos ein Ort, der ebenso wie die Region Galizien einen Besuch wert ist. . Die im Nordwesten Spaniens gelegene Stadt zeichnet sich durch unglaubliche Waldlandschaften und unendlich viel Grün aus.

Und es lohnt sich nicht nur, die Stadt Santiago zu kennen, sondern auch andere galicische Städte wie Finisterre, die natürliche Verlängerung des Jakobswegs bis zur Küste und einen Ort mit einer jahrhundertealten esoterischen Tradition, die berühmten Rías Baixas. eingebettet im südlichen Teil Galiziens oder im wunderschönen Ribeira Sacra ist einer der abgelegensten und schönsten Orte Spaniens.

Heutzutage ist der Besuch all dieser Orte nur einen Klick entfernt. Agenturen wie Galicia Travels verfügen über umfangreiche Erfahrung bei der Organisation organisierter Reisen, um jeden dieser unglaublichen Orte einfach und bequem zu besuchen. Eine Chance, die es auf jeden Fall zu nutzen lohnt.